12. Ludwigsburger Tag der Notfallmedizin auch online erfolgreich

Der 12. Ludwigsburger Tag der Notfallmedizin fand dieses Jahr auf Grund der Pandemie komplett online statt. Die Vorträge wurden aus einem Konferenzraum des Klinikum Ludwigsburg bzw. von den Wohnorten der Referenten aus Stuttgart und Friedrichshafen übers Internet in eine Webkonferenz übertragen.

Die notfallmedizinischen Themen umfassten die aktuelle Versorgung von Patienten mit ST-Hebungsinfarkt, geburtshilfliche Notfälle, Rechtsfragen rund um den Beruf Notfallsanitäter, sowie die neuen Reanimationsleitlinien. Als Referenten konnten wir Frau Dr. Leiprecht, leitende Oberärztin der Kardiologie am Klinikum Ludwigsburg, Frau Dr. Buchfink, Oberärztin in der Gynäkologie am Klinikum Ludwigsburg, Herrn Prof. Dr. Wenzel, Chefarzt der Anästhesie am Klinikum in Friedrichshafen, sowie den Staatsanwalt und Richter aus Stuttgart, Herrn Hochstein gewinnen.

Eine motivierende Statistik zeigte sich im Vortrag von Fr. Dr. Leiprecht über die Herzinfarkte. Während des Shutdowns im Frühjahr blieb die Notfallrettung so leistungsfähig wie vor der Pandemie, Herzinfarkte wurden in gleicher Zahl und Geschwindigkeit in die Zentren gebracht. Auch die aktuellen Leitlinienempfehlungen wurden zusammengefasst, einige EKG-Beispiele und moderne Interventionsmöglichkeiten demonstriert. Die geburtshilflichen Notfälle sind bei Notärzten und Notfallsanitäter auf Grund der Seltenheit keine Routine, eine regelmäßige theoretische Wiederholung ist daher sehr wichtig um im Ernstfall mehr Sicherheit zu haben. Fr. Dr. Buchfink gab praktische Tipps und fasste die wichtigsten Komplikationen zusammen. Viele Fragen aus dem Publikum gab es zum Vortrag über die juristische Lage des Notfallsanitäters. Hier ist weiterhin eine große Unsicherheit bei den Mitarbeitern im Rettungsdienst zu spüren. Herr Hochstein konnte eine gute Übersicht in die Rechtslage und Antworten auf die gestellten Fragen geben. Auf eine bessere rechtliche Grundlage warten dennoch viele. Zum Abschluss gab es noch einen Überblick über Neuerungen in den Reanimationsleitlinien. Prof. Wenzel zeigte dabei auch einen Rückblick in die Entwicklung der Leitlinien und machte die statistische Signifikanz sehr anschaulich klar. 

215 Teilnehmer aus der ganzen Republik nahmen online teil und konnten ihre Fragen zu den Vorträgen per Chat-Funktion an die Referenten stellen. Die hohe Teilnehmerzahl und zahlreiches positives Feedback haben uns gezeigt, dass großes Interesse an Fortbildungsmöglichkeiten auch im  Online-Format besteht. Wir freuen uns, dass die investierte Arbeit sich gelohnt hat und planen bereits die nächste Fortbildung im kommenden März. Vermutlich auch wieder im Online-Format.

Ihr
Andreas Heilgeist
Ärztliche Leitung Notarztdienst Ludwigsburg