Krankenwagen

Der Krankenwagen oder genauer Krankentransportwagen (KTW), wird primär für geplante Transporte von nicht akut lebensbedrohlich erkrankten Patienten eingesetzt. Die Patienten können dabei vom Einsatzort zum Zielort liegend oder sitzend transportiert werden. Der KTW ist mit mindestens einem Rettungssanitäter besetzt. Früher wurden meistens Zivildienstleistende zum Rettungssanitäter ausgebildet und auf den Fahrzeugen eingesetzt. Mit dem Wegfall der Wehrpflicht 2011, sind die Rettungsdienste gezwungen auf FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr), den neuen Bundesfreiwilligendienst und festangestellte Kräfte zurückzugreifen.

Bei Einsätzen mit vielen Verletzten oder bei fehlenden Rettungswagen werden manchmal auch KTWs in die Notfallrettung mit einbezogen. Unter anderem dadurch kommt es zu Wartezeiten im Krankentransport, da Notfalleinsätze natürlich bevorzugt behandelt werden müssen.

Der Krankenwagen ist mit medizinisch-technischem Gerät ausgestattet. Dazu gehört zum Beispiel Sauerstoff, Beatmungsbeutel, Notfallkoffer, AED (Automatisierter Elektrischer Defibrillator), Verbandsmaterial, Vakuummatratze und Schaufeltrage. Also alles was man für den fachgerechten Transport eines Patienten braucht, der nicht mit Monitoring überwacht werden muss. Natürlich betreut das medizinische Fachpersonal während der gesamten Fahrt den Patienten und überwacht gegebenenfalls die Kreislaufparameter. Wird zur Überwachung weiteres Fachwissen und/oder technisches Gerät (z.B. ein EKG) notwendig, so wird der Transport von einem Rettungswagen mit entsprechend höher qualifiziertem Personal (Notfallsanitäter) und gegebenfalls einem Notarzt durchgeführt.