FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was benötigt der Rettungsdienst/Notarzt wenn er zu mir kommt?

Das Rettungsdienstpersonal oder der Notarzt wird Sie in der Notfallsituation zunächst befragen was genau passiert ist und dann je nach vorliegendem Krankheitsbild weitere gezielte Fragen stellen und ggf. eine entsprechende Behandlung einleiten.

Was aber bei jedem Krankheitsbild wichtig ist: Die Kenntnis von Vorerkrankungen des Betroffenen und die Einnahme von Medikamenten. Im Idealfall sollten Sie für Notfälle deshalb immer einen aktuellen Medikamentenplan (von Ihrem Hausarzt) und eine Liste der Vorerkrankungen (z.B. in einem Arztbrief) bereit haben.

Sollte es einmal wirklich akut um Leben oder Tod gehen, ist es sehr wichtig bei Existieren einer Patientenverfügung, diese auch griffbereit zu haben, damit der schriftlich niedergelegte Wille des Patienten auch respektiert wird.

Die obligatorische Frage nach der Krankenkassenkarte werden Sie auch im Rettungs- und Notarztdienst hören. Der Sinn dahinter ist in erster Linie die eindeutige Identifizierung des Patienten und damit vor allem in der Klinik eine schnelle Zuordnung zu eventuell schon vorhandenen Vorbefunden im Krankenhaus.

Überblick / Checkliste:

  • Medikamentenplan
  • Arztbrief mit Vorerkrankungen
  • Krankenkassenkarte
  • ggf. Patientenverfügung

Zuletzt aktualisiert am 29.04.2016 von Dr. Andreas Heilgeist.

Zurück

Ihre Fragen wurden nicht hinreichend beantwortet?

Hier können Sie Ihre offenen Fragen zum Thema Notarzt/Rettungsdienst stellen. Wir antworten Ihnen gerne per E-Mail oder stellen die Frage hier im Fragen & Antworten Bereich zur Verfügung. Beachten Sie dass persönliche medizinische Fragen nicht per E-Mail beantwortet werden! Wenden Sie sich dazu bitte direkt an Ihren Arzt.